Navigation

Headerbild

Netzwerk für Familien und Kinder

Vater-Kind-Kanutour auf der Lahn

für Väter mit Kindern zwischen 5 und 9 Jahren

Am Samstag und Sonntag, den 16. Und 17. Juni 2012 steuerten 15 Väter und 18 Kinder mit Pastoralreferent Markus Vilain ein Duzzend Kanus auf der Lahn von Leun nach Aumenau. Das Wetter spielte leider am Samstag nicht mit, was aber der guten Stimmung in keiner Weise trübte. Nach einer kurzen Einweisung ins Kanufahren und dem ersten wackligen Einstieg in die kleinen Boote wurden die ersten Kilometer gepaddelt. Alle waren gefordert: Die einen als Steuermänner, die anderen als Tempomacher. So konnte jeder mithelfen, egal, ob erst fünf Jahre oder schon acht oder schon 50 …

Der erste Tag bot für die Kinder und auch für die Väter viele Gelegenheiten, sich untereinander kennenzulernen und gemeinsam Abenteuer zu erleben: Das Kennenlernen der handbetriebenen Schleusenanlagen, die gegenseitige Unterstützung beim Manövrieren, oder auch der einmalige Schiffstunnel von Weilburg. Am Abend des Samstags wurden die Boote bei Oderbach aus dem Wasser geholt und man erklomm den Pfad hinauf zur Jugendherberge. Dort erwartete alle eine wunderbare Grill-Mahlzeit und eine warme Dusche.

Für die Kinder endete der Tag nach einer gemeinsamen spielerisch-besinnlichen Abendrunde. Gekrönt wurde der völlig verregnete Tag mit einem roten Sonnenuntergang und einem kräftigen Regenbogen über der Lahn. Und für die Väter endete der Tag erst am nächsten Morgen: Das Fußballspiel und viele gute Gespräche hielten alle lang wach.

Der nächste Tag begrüßte alle mit strahlendem Sonnenschein und so viel es keinem schwer, sich wieder in die Kanus zu schwingen und die zweite Etappe in Angriff zu nehmen. Die Sonne lud dazu ein, sich zwischendurch einfach mal treiben zu lassen und die Natur zu genießen… Gegen Mittag erreichte die Gruppe Leun. Dort wurden die Kanus gesäubert und das Material sortiert. Hier endete die erste Vater-Kind-Kanutour des Rheinviertels.

Die ganze Zeit über begleitete die Gruppe die biblische Erzählung vom Sturm auf dem See, dem Jesus zum Erstaunen der Jünger Einhalt gebietet. Die Erzählung regte dazu an, sich Gedanken darüber zu machen, was jedem Einzelnen auf seiner Reise durchs Leben, in der es auch einige stürmische Zeiten gibt, Mut macht und auch, welche Rolle der Glaube, die Kirche und die Gemeinde dabei hat.

„Es war eine tolle Zeit. Ich habe es sehr genossen, mal wirklich Zeit mit meinem Kind zu verbringen und andere Väter kennenzulernen.“ „Super Gruppe, super Programm, super Zeit. Danke!“ – Das waren zwei der Rückmeldungen, die die Stimmung der Tour auf den Punkt bringen.

Die Kanutour war das vierte Vater-Kind-Treffen der Gemeinde St. Andreas und Evergislus. Nach den Sommerferien wird es mindestens einen weiteren Vater-Kind-Tag geben und im nächsten Jahr vor den Sommerferien aller Voraussicht nach auch wieder eine mehrtägige Tour. Alle Interessenten können sich gern bei Markus Vilain melden.