Navigation

Mitten im Leben

Generation 50plus

Lesen aus dem Teesatz

Gruppenbild bei TeeGschwendner

„Mitten im Leben“ zu Besuch bei TeeGschwendner

Bisher war für die meisten Teilnehmer eine „Infusion“ etwas Medizinisches. Dass überbrühte Teeblätter von Experten ebenfalls als Infusion bezeichnet werden, war den Meisten neu.

25 Mitglieder der Initiative „Mitten im Leben“ der Bürgerstiftung Rheinviertel nahmen am Freitag, 15. April 2016 an einer Führung durch die Produktionsstätten der TeeGschwendner Werke im Gewerbegebiet von Meckenheim teil.

Da das Frühjahr der Beginn der Hochsaison für Tee ist, treffen jetzt per LKW die ersten Blätter aus asiatischen und afrikanischen Ländern ein und ist somit der interessanteste Zeitpunkt für einen Besuch des Betriebs.

Teeexperten untersuchen den Teesatz auf Qualität, Herkunft, Geruch und Geschmack. Die Experten sind die „Teataster“. Ihre Ausbildung kann bis zu sieben Jahre dauern: Dieses gefragte Spezialwissen lässt sich bei TeeGschwendner in der Nähe von Bonn erwerben. Für Teeliebhaber, die meisten Teilnehmer der Gruppe, war der Blick hinter die Kulissen der TeeGschwendner Werke ein aufschlussreiches Erlebnis. Zum Ende der Veranstaltung gab es noch viele wertvolle Tipps zur richtigen Zubereitung der Teesorten, außerdem wurde jeder Teilnehmer mit reichlich Tee ausgestattet.

Jeden Monat veranstaltet die Initiative „Mitten im Leben“ der Bürgerstiftung Rheinviertel Veranstaltungen unterschiedlichen und vielseitigen Inhalts. „Die Initiative bietet Menschen in der Gemeinde der Generation 50+ die Möglichkeit sich zu vernetzen und neue Kontakte zu knüpfen. Die regelmäßigen Veranstaltungen und ein monatlicher Stammtisch sind die Basis dafür“, so Dr. Wolfgang Picken, Vorsitzender der Bürgerstiftung Rheinviertel. Aus dieser Initiative sei ein neues bürgerschaftliches Engagement erwachsen, so Dr. Picken weiter.