Navigation

Kind am Frühstückstisch

Die Regenbogenkinder

Die Einrichtung befindet sich in der Trägerschaft des Sozialdienstes kath. Frauen e.V. Bonn und Rhein-Sieg-Kreis. Wir bieten ein Betreuungsangebot für 33 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren in einer Kindergartengruppe mit Übermittagsbetreuung und einer U-3 Gruppe. Liebevolle Betreuung, ganzheitliche Förderung, wie auch Familien unterstützende Arbeit sind uns sehr wichtig.
Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit sind Sprachförderung, Integrationsarbeit und Kleinkindpädagogik.

Information


Unser Haus ist ein Ort der Begegnung, an dem Familien unterschiedlicher sozialer, kultureller und sprachlicher Herkunft zusammentreffen. Offenheit, Neugier und Toleranz zu Leben ist ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit. Die Kinder werden in einem Familien unterstützenden teiloffenen Konzept gefördert. In einer liebevoll gestalteten und auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmten Umgebung finden die Kinder Geborgenheit, gehen auf Entdeckungsreise, knüpfen Kontakte und werden entwicklungsspezifisch gefördert.

 

Unsere Angebote und besondere Schwerpunkte

Schwerpunkt Sprachförderung:

Für Kinder bis 3 Jahre bieten wir einen Eltern-Kind- Kurs zum Thema Sprache und Sprachentwicklung an. Die sogenannte „Känguru- Gruppe“ trifft sich jeweils einmal pro Woche mit einer Logopädin im Kindergarten und führt Spiele auf Basis der „Kon-Lap-Methode“ durch, die vielfältige Sprechanlässe schaffen.
Für die älteren Kinder gibt es das „Rucksack-Projekt“. In diesem Programm geht es darum, durch verschiedene Themen und Aufgaben eine positive Eltern-Kind-Beziehung zu schaffen und die Kinder zu Hause in ihrer Muttersprache zu unterstützen. Parallel werden die Kinder in der Kita durch ähnliches Material und Aufgaben gefördert. So können sich die Kinder sowohl in ihrer Muttersprache, als auch in ihrer Zweitsprache Deutsch gut entwickeln. Die Rucksackgruppe trifft sich 2-3 mal pro Woche mit einer Erzieherin, die Müttergruppe trifft sich einmal pro Woche mit einer geschulten Elternbegleiterin.
Kinder die im Zuge des „Delfin-4-Sprachtests“ einen Bedarf an Sprachförderung haben, werden in Kleingruppen von einer Erzieherin spielerisch nach dem Programm „Kon-Lap“ von Zvi Penner in Grammatik, Wortschatz und Satzbau gefördert.

 

Schwerpunkt gesunde Ernährung und „Müttercafe“:

Die Ernährungserziehung ist ein elementarer Bestandteil der pädagogischen Arbeit mit Kindern. Eine ausgewogene Tagesverpflegung ist für eine gesunde Entwicklung wichtig. Auch die Beratung und Unterstützung der Eltern in Gesundheits- und Ernährungsfragen sehen wir als wichtigen Teil der Zusammenarbeit und Förderung der Kinder.
Die Organisation Children for a better world und die Biomarktkette basic unterstützen uns hierbei finanziell, sodass wir Biolebensmittel für die Versorgung der Kinder einkaufen und anbieten können. Wir beschäftigen eine Ökotrophologin, die einmal in Monat mit den Müttern für „Alle“ ein Frühstücksbüffet vorbereitet. Diese Aktion steht jeweils unter einem besonderen Thema, wie z.B. „Fit und Gesund durch den Tag“ „ Allerlei mit Äpfel“ Gemeinsames Frühstück, Koch- und Backaktionen gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Angeboten.

 

Waldtage und Ausflüge:

Konkretes Erleben verschiedener Natur- und Umwelträume gehören zu den wichtigen Erfahrungen, die Kinder benötigen, um ihre Umwelt zu begreifen. Kinder sind Forscher und Entdecker, die es lieben, ihre Umgebung mit allen Sinnen kennen zu lernen. Besonders beliebt sind Ausflüge in den Wald, auf Wiesen und auf den Bauernhof. Auch ein Reiterhof, Theatervorstellungen und der Zoo gehören zu unseren Ausflugszielen.

 

Bewegung, Tanz und Musik:

Diese Aspekte spielen eine wesentliche Rolle in der ganzheitlichen Entwicklung der Kinder. Sie fördern die Lernfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit in Spiel und Beschäftigung.
Unser Raumkonzept bietet verschiedene, auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmte Bewegungsmöglichkeiten, wie z.B. Schaukel, Podeste, Hüpfkissen.
Im naturnah gestalteten Außengelände finden die Kinder, neben einer Kletterlandschaft, einen großen Sand- und Wasserspielbereich, eine Vogelnestschaukel und viel Freiraum zum Laufen. Ein befestigter Hof lädt die Kinder zum Roller, Laufrad und Bobbycar fahren ein. Der Sinnespfad, Balancierstämme und ein Wellenweg regen zu motorischem Geschick und Sinnenwahrnehmung an.
Singkreise und Tanzangebote sind bei den Kindern sehr beliebt und fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Zum Turnen nutzen wir 2x wöchentlich die Turnhalle der benachbarten Grundschule.
Sechs Kinder unserer Einrichtung nehmen an dem Projekt „musikalische Früherziehung“ teil. Dieses Bildungsangebot wird von der Julius Bartelsstiftung finanziert und wird in Zusammenarbeit mit sechs weiteren Kindern des Margarethe-Winkler Kindergarten veranstaltet. Unter Leitung einer Musikpädagogin treffen sich die Kinder wöchentlich zur Musikstunde.

 

Fuchsclub:

Im letzten Jahr vor Schuleintritt treffen sich die „Fuchskinder“ einmal wöchentlich zum Fuchsclub. Hier werden die 5 bis 6 jährigen Kinder in einem Vorschulprogramm auf die Schule vorbereitet. Die soziale Schulfähigkeit „sich und andere Wahrnehmen“ – die emotionale Schulfähigkeit „selbstbewusst und sicher“ – die körperliche Schulfähigkeit „kräftiger Körper, geschickte Hände“ – die kognitive Schulfähigkeit „Leistungsfähig, belastbar, Neugier, Aufnahmebereitschaft fördern,“ sind wesentliche Ziele des Programms. Zu jedem Teilbereich beschäftigen sich die Kinder mit spannende Themen und Projekten z.B. „Wo lebe ich, das bin ich, Schulung der Sinne, Zahlen, Formen und vieles mehr zu Entdecken. Dabei wird jedes Kind mit seinen Stärken und Schwächen bewusst in den Blick genommen, um es ganzheitlich zu fördern. Der natürliche Wissensdurst und der Spaß stehen im Mittelpunkt. Ausflüge und Exkursionen runden das Programm ab.


Kindergartenleitung

Melanie Maus

Erzieherinnen Kindergartengruppe (Sonnengruppe)

Vollzeit: Rebecca Schäfer, Jihan Majdoul
Teilzeit: Melanie Maus
Sprachförderfachkraft: Ute Blank

Erzieherinnen U-3 Gruppe (Feengruppe)

Vollzeit: Cornelia Schmitz-Heming, Saskia Hager
Teilzeit: Monika Matters


Sie erreichen das Team unter der Leitung von Frau Maus unter:

Die Regenbogenkinder
Seufertstraße 57
53173 Bonn
Link zu Google Maps

Telefon: 0228 333307
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Einrichtung befindet sich in Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. Bonn und Rhein-Sieg-Kreis, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

und wird von der Bürgerstiftung Rheinviertel gefördert.

 

Wir bieten Ihnen:

  • Eine Kindergartengruppe für 23 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren 13 Kindergartenplätze Betreuungszeit 35 Std./10 Tagesstättenplätze Betreuungszeit: 45 Std.
  • Eine U-3 Gruppe für 10 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren 10 Tagesstättenplätze Betreuungszeit: 45 Std.

 

Öffnungszeiten:

  • Kindergarten:
    Montag bis Donnerstag: 7.15 Uhr bis 12.30 Uhr und 14 Uhr bis 16 Uhr
    Freitag: 7.15 Uhr bis 12.30 Uhr
  • Tagesstätte:
    Montag bis Donnerstag: 7.15 Uhr bis 16.30 Uhr
    Freitag: 7.15 Uhr bis 15.15 Uhr

 

Tag des geweihten Lebens 2014 © Stefan Rachow Tag des geweihten Lebens 2014 © Stefan Rachow

Kindertagesstätte Herz Jesu

Die dreigruppige Kindertagesstätte im Villenviertel von Bad Godesberg bietet den Kindern einen Ort der Geborgenheit, in dem sie spielerisch die Welt erfahren und begreifen. Sie wird vom katholischen Kirchengemeindeverband Bad Godesberg getragen.

Schwerpunkt dieser Einrichtung sind zwei bilinguale Gruppen (deutsch/englisch), sie orientieren sich am pädagogischen Konzept der Immersion. Dabei tauchen die Kinder ganzheitlich in die englische Sprache ein und erlernen sie spielerisch im Kindertagesstättenalltag.

 

Aktuelles

 

Information


Das Pädagogische Kurzkonzept

In unserer Kindertagesstätte bieten wir den Kindern einen Ort der Geborgenheit, in dem sie "spielend" die Welt erfahren und begreifen. Im Zusammenleben und gemeinsamen Handeln erleben die Kinder unterschiedliche soziale Verhaltensweisen und Situationen. Wir regen sie zum Spielen an und geben ihnen in einer vorbereiteten Umgebung die Möglichkeit ihre Phantasie, Experimentierfreude und Entdeckungsneugier zu entwickeln. So werden Ausdauer und Konzentration unterstützt, Selbstvertrauen und Èntscheidungsfähigkeiten gefördert. Dabei ist es uns wichtig, die individuellen Fähigkeiten jedes Kindes sowie auch die jeweiligen Lebenssituationen zu berücksichtigen und jedes Kind nach seinen Entwicklungsmöglichkeiten zu fördern. Wir ermutigen die Kinder zu eigenständigem Handeln, sensibilisieren sie für Arbeitsabläufe und geben ihnen Hilfestellungen, wo sie es benötigen. Damit folgen wir dem Leitsatz Maria Montessoris: "Hilf mir, es selbst zu tun" und unterstützen somit das Kind in seiner Persönlichkeitsentwicklung.

Religionspädagogischer Aspekt

Eine bedeutende Dimension unserer pädagogischen Arbeit ist eine christliche Erziehung. Eingebunden in die St. Andreas und Evergislus Kirchengemeinde erleben wir den Jahreskreis und seine Höhepunkte. Uns ist es wichtig, dass die Kinder Gemeinschaft mit anderen und der ganzen Gemeinde erfahren und leben, somit im täglichen Miteinander am Prozess des Glaubens teilnehmen.

In der Kindertagesstätte zieht sich die christliche Erziehung durch alle Bereiche des Tagesgeschehens. In kindgemäßer Weise erfahren die Kinder mit Liedern, Geschichten, Rollenspielen, etc. die Feste des Jahres. Unser Christsein spiegelt sich auch im Gemeindeleben wider, unter anderem durch die Mitgestaltung von Familiengottesdiensten, Begleitung der Sternsingeraktion, Besuch im Seniorenheim, Begegnungsstätte, Kinderwortgottesdienst u.a.

Unser bilingualer Schwerpunkt

Unsere Einrichtung führt zwei bilinguale deutsch/englisch Gruppen. Wir orientieren uns dabei am pädagogischen Konzept der Immersion, dem "Sprachbad“: Die Kinder tauchen in ganzheitlicher Weise, orientiert am pädagogischen Konzept der Einrichtung, in die Sprache ein. Das Spiel dient als Grundlage der Vermittlung des Wortschatzes. Die Sprache wird in eine Handlung eingebunden. Die Kinder erwerben diese über die jeweilige Situation. Der gewohnte Tagesablauf erfolgt in der Gruppe zweisprachig. Eine Fachkraft spricht NUR englisch, die zweite NUR deutsch mit den Kindern.

Weitere Informationen zu unserem bilingualen Schwerpunkt erhalten Sie hier zum Download.

Bewegung und Außengelände

Große Freude bereiten den Kindern die Aktivitäten im Bewegungsraum. Hier können sie ihre grob- und feinmotorischen Fähigkeiten erweitern und Sicherheit gewinnen. Bei fast jedem Wetter wird das Außengelände mit seinen Spielmöglichkeiten genutzt. Die Kinder können ihrem natürlichen Bewegungsdrang folgen und Erfahrungen sammeln - beim Klettern, Rutschen, Fußball spielen, Matschen, Einüben ins Fahren mit Fahrzeugen für jede Altersgruppe.

Elternarbeit

Die enge Zusammenarbeit und der Kontakt zwischen Erziehungsberechtigten, pädagogisch tätigen Kräften und dem Träger ist für uns Voraussetzung für eine gute pädagogische Arbeit. Die Mitarbeit der Eltern ist für die Förderung der kindlichen Entwicklung unabdingbare Voraussetzung. Vertrauen und Offenheit sind Grundlagen für eine ineinandergreifende Erziehungsarbeit.

Kindergartennetzwerk Rheinviertel

Die Kindertagesstätte Herz Jesu ist eingebunden in das „Kindergartennetzwerk Rheinviertel“ mit weiteren sechs katholischen Einrichtungen, die alle in kontinuierlichem Austausch stehen. Jede Einrichtung hat unterschiedliche, zertifizierte pädagogische Schwerpunkte entwickelt. Diese ermöglichen eine gezielte, den Bedürfnissen der Kinder entsprechende Förderung.

Familienzentrum im Rheinviertel/Kindergartennetzwerk

Die Kindertagesstätte Herz Jesu ist Teil des „Familienzentrum Rheinviertels“ mit seinem umfangreichen Bildungs- Förderungs- und Beratungsangebot. Mehr Infos Link Familienzentrum. Sie ist außerdem in das „Kindergartennetzwerk Rheinviertel“ eingebunden. Weitere fünf katholische Einrichtungen haben sich hier zusammengeschlossen und stehen in kontinuierlichem Austausch. Jede Einrichtung hat unterschiedliche, zertifizierte pädagogische Schwerpunkte entwickelt. Diese ermöglichen eine gezielte, den Bedürfnissen der Kinder entsprechende Förderung.

Wenn Sie Interesse an unserer Einrichtung haben, nehmen wir uns gerne in einem persönlichen Gespräch Zeit für Sie.


Kindergartenleitung:
Mechtild Flohr

Basisgruppen

Spatzengruppe:
Adelheid Regenbrecht
Anna-Lena Reul
Sr. Esta Fred Lengai

Nilpferdgruppe:
Marianne Roskosch
Shirley Daamen
Nils Schönebeck

Elefantengruppe:
Schwester Merly
Carmen Bohnen
Monika Jansen

Hilfe in der Küche:
Brigitte Erlhoff

Beratungs- und Förderdienst:
Gaby Müller

BFD:
Jacob Lang


Sie erreichen das Team unter der Leitung von Frau Flohr unter:

Kindertagesstätte Herz Jesu
Beethovenallee 26
53173 Bonn
Telefon: 0228 357109
Fax: 0228 93399611
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Tageseinrichtung befindet sich in der Trägerschaft des
Kirchengemeindeverbandes Bad Godesberg
Hardtstraße 14
53175 Bonn

Unsere Öffnungszeiten

Für die Kindertagesstättenkinder:
Montag bis Freitag: 7.30 Uhr - 12.30 Uhr und
Montag bis Donnerstag: 14 Uhr - 16.30 Uhr

Für die Blockkinder:
Montag bis Freitag: 7.30 Uhr - 14.30 Uhr

Für die Tagesstättenkinder:
Montag bis Freitag: 7.30 Uhr - 16.30 Uhr

Bürozeiten

Nach Vereinbarung

Schließzeiten

3 Wochen im Sommer sowie über Weihnachten

Platzangebot

2 Gruppen in der Gruppenform von 2 Jahren bis zur Einschulung
1 Gruppe in der Gruppenform von 3 Jahren bis zur Einschulung


Besuch der Waldschule

Besuch von Dr Tom bei den Wackelzahnkindern

Die Wackelzahnkinder besuchen den Botanischen Garten

Kita Herz Jesu 2016

„Auszeit“ 2014

Bilder von der Einweihung der Kita

 

Bilder aus dem Kita Alltag