Navigation

Headerbild

Netzwerk für Familien und Kinder

Leseprojekt geht in die zweite Runde

Acht Erstklässler freuen sich auf das Lesen mit „ihren“ Lesepaten

Nachdem das vor einem Jahr gestartete Projekt „Meine erste Bibliothek“, eine Kooperation zwischen dem Verein Kultur verbindet e.V. und der Bürgerstiftung Rheinviertel, herausragende Erfolge verzeichnen konnte, gehen jetzt acht weitere Lesekinder in der Andreasschule in Bad Godesberg-Rüngsdorf an den Start. Ab sofort lesen die Erstklässler regelmäßig wöchentlich zusammen mit ihren individuellen „BuchPaten“ in einem Buch.

Die Bücher dürfen sich die Kinder selbst aussuchen und nach erfolgreichem Abschluss als Geschenk mit nach Hause nehmen. Die Bücher werden von der Unterstiftung der Bürgerstiftung Rheinviertel „Für uns Pänz“ zur Verfügung gestellt. Diese Unterstiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Projekte zur Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, aber auch von Kindern mit Behinderung zu fördern. Idee, Konzept und die Leitung des Projekts kommen vom Verein „Kultur verbindet“. Dieser Godesberger Verein setzt sich seit drei Jahren aktiv dafür ein, Kindern aus Migrationsfamilien durch KulturPatenschaften, Besuche in Bonner Kulturstätten und Projekte wie „Meine erste Bibliothek“ so zu fördern, dass sie sich in dieser Gesellschaft mit Selbstvertrauen bewegen und erfolgreich sein können.

Neben der Finanzierung der Bücher hat die Bürgerstiftung Rheinviertel im Rahmen ihrer Ehrenamtsbörse wieder einen großen Teil der Lesepaten vermittelt. Zumeist stammen die ehrenamtlich Tätigen aus der Generation 60+. Durch die intensive Art der Betreuung kann die Lesekompetenz von Kindern mit Migrationshintergrund nachweislich verbessert werden. Die Freude am Lesen und an der deutschen Sprache wird geweckt und es entsteht oftmals eine enge Bindung zwischen den Lesekindern und ihren Paten, die in vielen Fällen über die geplante Projektdauer hinaus Bestand hat. „Das Lesepatenprojekt liegt uns sehr am Herzen. Es verbindet auf einzigartige Weise Kulturen, Religionen, Sprachen und Generationen. Wir sind begeistert, wie sehr es den Kindern hilft, Freude am Lesen zu entwickeln und die deutsche Sprache zu lernen. Toll ist auch, wie begeistert die Paten von ihrer Aufgabe und ihren Schützlingen sind. Das Projekt ist ein Gewinn für alle“, so Dechant Dr. Wolfgang Picken, der Vorsitzende der Bürgerstiftung Rheinviertel.

Sollten Sie an einer Lesepatenschaft interessiert sein, wenden Sie sich bitte an Gerrit Oppelland-Hampel, Tel 0151 50433328 oder Britta Pönitz, Tel 0170 7659337.