Navigation

Headerbild

Netzwerk für Familien und Kinder

Familienfest im Rheinviertel zum Einjährigen

Erste Bonner Familienzentrumskoordinatorin eingeführt

Das „Familienzentrum Rheinviertel“ feierte am Sonntag, dem 30. August 2009, sein einjähriges Bestehen. In der Evergisluskirche waren Scharen von Kindern mit ihren Familien zum Gottesdienst versammelt. „Gottes Liebe ist so wunderbar,“ klang es laut aus den weit geöffneten Kirchportalen, als die über 150 Kinder mit ihren bunten Halstüchern singend im Altarraum der Kirche standen. „Das war ja echt ne Superstimmung. So macht Kirche voll Spaß,“ äußerte der kleine Stephan K. später.

Dechant Dr. Wolfgang Picken hatte dem fröhlichen Gottesdienst vorgestanden und am Ende die neue Familienzentrumskoordinatorin, Esther Theobald-Wolff, in ihr Amt eingeführt.

Der Messfeier schloss sich ein buntes Familienfest auf dem Kirchplatz an. „Es war ein lebendiges Gewusel von Kindern und Familien. Das Bild einer Gemeinde, die wie eine Familie ist,“ so Dechant Dr. Wolfgang Picken. Die sechs Kindergärten, die in Bonns größtem Familienzentrum zusammengeschlossen sind, gestalteten das Programm und ermöglichten, die verschiedenen pädagogischen Schwerpunkte der Einrichtungen spielerisch kennenzulernen und auszuprobieren.

Während des Festes nahmen viele Familien die Gelegenheit wahr, Frau Esther Theobald-Wolff kennenzulernen. Sie ist die erste hauptamtliche Koordinatorin in einem Familienzentrum. „Wir haben uns als erstes Familienzentrum in Bonn dazu entschieden, eine Koordinatorin einzustellen. Es ist uns wichtig, die Vernetzung und Förderung der Familien im Rheinviertel weiter nach vorne zu bringen,“ erklärt Dechant Dr. Wolfgang: „Dafür ist Frau Theobald-Wolff genau die Richtige!“ Die Aufgabe der Koordinatorin besteht darin, die vielen Einrichtungen und Kooperationspartner des Familienzentrums gut miteinander zu vernetzen und das umfangreiche Programm des Familienzentrums weiter zu entwickeln. "Das Familienzentrum Rheinviertel ist eine junge und kreative Einrichtung. Es stärkt und verbindet viele Familien. Meine Vision ist, dass das ganze Rheinviertel zu einem Familienzentrum wird, in dem die Menschen familiär miteinander leben und liebevoll miteinander umgehen,“ so Theobald-Wolff.

Das "Familienzentrum Rheinviertel" arbeitet seit einem Jahr. Es wird von drei Organisationen getragen: Der Katholischen Kirchengemeinde St. Andreas und Evergislus, dem Sozialdienst Katholischer Frauen und der Bürgerstiftung Rheinviertel. Das Familienzentrum vereint sechs Kindertagesstätten im Rheinviertel und ist mit zahlreichen Kooperationspartnern verbunden, die ein umfangreiches Beratungs-, Bildungs- und Förderungsangebot ermöglichen. Familien erhalten so schnell, ortsnah und unkompliziert jede denkbare Unterstützung und Begleitung. Das Familienzentrum Rheinviertel ist bonnweit das größte seiner Art.