Navigation

Archiv

Vergebung wollen!

Fastentuch mit der Darstellung von Judas

Fastenpredigtreihe erfrischend anders

„In Dir steckt doch auch ein Judas“, mit dieser irritierenden Aussage begann Kaplan Edward Balagon seine Predigt am Sonntag, 24. März 2019, in der gut besuchten Herz Jesu Kirche, Beethovenallee, im Rahmen der diesjährigen Fastenpredigtreihe „Randfiguren der Passion“.

Der aus Frechen, bei Köln, stammende Geistliche nahm die Gottesdienstbesucher auf eine innere Suche nach Erklärungen, weshalb Judas Iskariot zur tragischen Figur der Passionsgeschichte wurde.

„Menschliche Erfahrungen, wie Verleumdung, Verrat oder Mobbing in unterschiedlichen Formen des Zusammenlebens hinterlassen tiefe Verletzungen“, so der junge Kaplan. „Hoffnungen und Erwartungen in Partnerschaften und Freundschaften werden nicht erfüllt, sogar zutiefst enttäuscht“, Balagon weiter.

Auf ruhige und ansprechende Weise führte der in Düsseldorf tätige Kaplan die Mitfeiernden schließlich dahin, dass es dem Menschen, wie auch Judas, an Vertrauen in Gottes barmherzigem Handeln fehlt. „Den Mut zu haben, um Vergebung zu bitten, ist eine Frage des Wollens“, erläuterte er zum Ende seiner Predigt.

Der Fastengottesdienst gewann durch die besondere musikalische Gestaltung des Chores „Rheinvierteltakt“, unter der Leitung von Ludger Brück, eine besondere meditative Atmosphäre, welche durch den Blick eines in Szene gesetzten Bildes vor dem monumentalen Kreuz der Herz Jesu Kirche, unterstützt wurde: Judas Iskariot, der zum Kuss ansetzt, um den Verrat zu begehen. Die besondere fastenzeitliche Illumination des Bildes und des Altarraumes trug zur ganz eigenen Stimmung bei.

Am Ende des Gottesdienstes meldete Kaplan Balagon der Gottesdienstgemeinschaft zurück, wie sehr er von der Geschlossenheit der Mitfeiernden angetan ist und den zahlreichen jungen Menschen und Ministranten, was er in dieser Form und Fülle nicht gewohnt sei.

Die diesjährige Fastenpredigtreihe ist geprägt von der vertrauten und meditativen Gestaltung der Liturgie und bringt durch den Wechsel der Prediger an den jeweiligen Fastensonntagen eine ungewohnt andere und erfrischende Form geistlicher Vertiefung mit in dieser geprägten Zeit.

Die Themen und Prediger der kommenden Fastensonntage an Herz Jesu, Beethovenallee, werden sein:

  • Petrus – ängstlich
    4. Fastensonntag, 31. März 2019, 18.00 Uhr,
    Pfr. Dr. Peter Seul, Köln, Lehrbeauftrager für Homiletik am Priesterseminar Köln und an der Philogsoph.-Theolog. Hochschule Vallendar,
    Musik: Junger Chor, Leitung: Daniel Kirchmann.
  • Ein Verbrecher – verbindlich
    5. Fastensonntag, 7. April 2019, 18.00 Uhr,
    Pfr. Mike Kolb, Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat,
    Musik: Pawel Kuterbach, Klarinette; Daniel Kirchmann, Orgel.

Link zur Nachlese der Predigt vom 2. Fastensonntag 2019 ...