Navigation

Archiv

Jecke Messdiener op jöck

Messdiener im Karnevalszug

„Godesberger Kirchenzirkus“

Zum ersten Mal nahmen Messdiener am Godesberger Karnevalszug, der am Sonntag, 3. März 2019 stattfand, teil. Insgesamt bestand die Fußgruppe aus 30 Messdienern und Jugendleitern sowie einem Prunkwagen mit ein paar Hauptamtlern.

Ihr Motto lautete „Godesberger Kirchenzirkus“. Ausgestattet mit einem prallgefüllten Bagage- und Prunkwagen hat sich die Gruppe mit Pater Innocent und den Jugendreferenten des Burg- und Südviertels, die uns als Fahrer und Wagenengel unterstützten, unter der Leitung von Robert Weinreis und Thomas Heumann auf den Weg gemacht, um die Kirche in schwierigen Zeiten positiv darzustellen. Unterstützt wurde die Fußgruppe von Jugendleitern aus dem Seelsorgebereich, auch diese waren nach dem Zug entsprechend k.o., sagten aber „das müssen wir nächstes Jahr nochmal machen!“ Auch die Kinder stellten direkt die Frage: „Können wir nächstes Jahr wieder mitgehen?“ Solche Aussagen sind für die beiden ehrenamtlichen Hauptorganisatoren das größte Lob. Ob die Aktion nächstes Jahr noch einmal stattfindet, wird in den kommenden Jugendleiterrunden des Seelsorgebereichs geklärt. Eine erneute Teilnahme wird dann auch rechtzeitig verkündet.

Gab es zu Beginn noch einen kurzen Regenschauer, klarte der Himmel schnell wieder auf, sodass sich alle Beteiligten mit einem kräftigen „Jodesberj Alaaf“ und „Schweinheim Wutz Wutz“ fröhlich in Bewegung setzen konnten. Die Messdiener und Jugendlichen hatten somit schon direkt am Anfang eine ausgelassene und fröhliche Karnevalsstimmung.

Auf die Idee, am Godesberger Karnevalszug teilzunehmen, kamen die ehrenamtlichen Hauptorganisatoren auf dem Godesberger Theaterfest, am 9. September 2018, durch einen spontanen Gesprächsverlauf. Nach den Absprachen mit den jeweiligen Leiterrunden in den drei Vierteln wurde eine Anfrage Ende September über die Jugendreferenten an den damaligen leitenden Pfarrer und heutigen Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken gestellt, und bekamen dann Ende November das Go für die Durchführung dieser großartigen Aktion. Schnell musste die finanzielle Frage des Projekts geklärt werden, das Ergebnis waren dann die Kollekten am 26./27. Januar und 23./24. Februar. Trotz der kurzen Anmeldezeit von Anfang bis Mitte Dezember, trudelten genug willige Teilnehmer ein. Einige Jugendleiter erklärten sich außerdem bereit, die Organisatoren bei dieser Aktion zu unterstützen. Den Leitern auch an dieser Stelle ein Herzliches Dankeschön! Ebenso gilt der dank Carola Bialdyga, die das „Sprachrohr“ zu den Dienstbesprechungen und dem Pastor gewesen ist.

Zum Abschluss möchten wir uns noch bei der KG Blau-Gold Muffendorf, dem Obsthof Schugt und dem Kinopolis bedanken, die uns mit Wurfmaterial unterstützt haben. Ebenso bedanken möchten wir uns bei den Spendern aus unserem Seelsorgebereich. Insgesamt kam durch Ihre Unterstützung ein Betrag in Höhe von 2826,91 Euro zusammen. Ihr seid eine Wucht!

In diesem Sinne eine erdende Fastenzeit und Godesberg Alaaf!