Navigation

Verabschiedung von Carmela Verceles

Carmela Verceles

Stellenwechsel steht kurz bevor

Am 13. und 14. März 2021 wurde Pastoralreferentin Carmela Verceles im Rheinviertel verabschiedet. Corona bedingt fand dies in verschiedenen Gottesdiensten und Messen statt.

Verceles hatte im Herbst letzten Jahres bei den Personalverantwortlichen im Erzbistum Köln um berufliche Veränderung für 2021 gebeten. Zum 1. April wird sie sich mit 50 % Stellenumfang übergeordneten pastoralen Anliegen im Stadtdekanat Bonn widmen, mit der weiteren 50 % Stelle wird sie im Sendungsraum Bonn-Innenstadt (Bonner Münster und St. Petrus) in der Evangelisierung, in den Bereichen Spiritualität und Seelsorge für die Stadtkirche Bonn tätig sein.

Die seit 1998 im Dienst der Erzdiözese Köln engagierte Seelsorgerin wurde 2013 für den Seelsorgebereich Bad Godesberg, mit dem regionalen Schwerpunkt im Rheinviertel, beauftragt und ist in den verschiedenen pastoralen Bereichen unterwegs. Besonders die religionspädagogische Arbeit mit den Kindern in den Kindertagesstätten, die Begleitung der Eltern und die jährlichen Firmvorbereitungen mit den jungen Menschen und KatechetInnen liegen ihr am Herzen. In den letzten Jahren rückte die Geistliche Begleitung stärker in den Vordergrund, so dass sie sich in diesem Bereich hat weiter fortbilden lassen. „Ich hatte in Bad Godesberg die Möglichkeit, lebendige Kirche, geistliche Gemeinschaften und Menschen erleben und begleiten zu dürfen. Dies ermutigt einen selbst immer wieder, und gerade in den letzten Wochen schaue ich dankbar auf die intensiven und dichten Jahren zurück“, erläutert Verceles mit Begeisterung und fügt hinzu: „Es ist Zeit, meinen Dienst an anderer Stelle, mit anderen Aufgaben und Menschen fortzuführen.“

Carmela Verceles wird im Rheinviertel wohnen bleiben, da sie mit der anstehenden Beauftragung für das Stadtdekanat Bonn von der Residenzpflicht – dort wohnen zu müssen, wo ein Pastoraler Dienst tätig ist – entbunden ist.


Bild: © privat