Navigation

Gottesdienst zum Aufatmen

Open-Air Pfingstnacht

Open-Air „Pfingstnacht“ mit Jugendlichen und Familien

Am vergangenen Samstag, 30. Mai 2020, versammelten sich zum Sonnenuntergang knapp 90 Gottesdienstbesucher, um gemeinsam das Pfingstfest zu begehen. Die fünfte Godesberger Pfingstnacht feierten Firmkandidat*innen und Familien aus dem Rheinviertel als Freiluftmesse im Park des Mausoleums von Carstanjen.

„Es hat uns und den Kindern so gutgetan, endlich wieder an einem Gottesdienst teilnehmen zu können“, bedankte sich eine Familie im Anschluss des Gottesdienstes. Ermutigende Impulse zum Heiligen Geist, welche durch Mitfeiernde vorgetragen wurden, christliche Worship-Klänge und atmosphärische Lichtakzente rahmten den Gottesdienst.

Die Godesberger Pfingstnacht, welche in den Vorjahren mit allen Altersgruppen über die Grenzen des Gemeindebezirks hinaus in der Herz Jesu Kirche, Beethovenallee, gefeiert wurde, war geprägt durch erfrischend unkonventionelle Gestaltungselemente von jungen Menschen. In diesem Jahr wurde der Gottesdienst bewusst an das idyllische Rheinufer verlegt, um den Gottesdienstbesuchern die wohltuende Weite der pfingstlichen Botschaft spürbar werden zu lassen. Spaziergänger entlang der Rheinpromenade blieben neugierig stehen und manche verweilten vor dem Gitter des Mausoleums und ließen die meditative Atmosphäre auf sich wirken.

„Der Heilige Geist befreit und weitet das Herz! Die Menschen dürfen ein Stück aufatmen können in der Enge und Isolation der letzten Wochen“, so Pastoralreferentin Carmela Verceles, eine der verantwortlichen Seelsorgerinnen im Rheinviertel.

Mit dem Pfingstfest beginnt die letzte Etappe von fast 100 jungen Menschen, welche sich seit November letzten Jahres in den drei Gemeinden des Kirchengemeindeverbandes Bad Godesberg auf den Empfang des Firmsakramentes vorbereiten. Die Firmkandidat*innen wurden in zehn Kleingruppen durch 17 ehrenamtliche Katechet*innen begleitet. In vier feierlich gestalteten Gottesdiensten, die im in diesem Monat bis Anfang Juli im Hohen Dom zu Köln stattfinden, bekräftigen die jungen Menschen ihre bewusste Zugehörigkeit zur katholischen Kirche.

 

Bilder: © Stefan Reifenberg