Navigation

Firmfeiern im Hohen Dom zu Köln

Weihbischof Ansgar Puff

Absage aller Firmspendungen vor Ort

Nach Beratungen der Weihbischöfe mit dem Erzbischof von Köln, Kardinal Woelki, wurden alle Firmfeiern, welche vor den Sommerferien in den Gemeinden gespendet werden sollten, abgesagt.

Alternativ bieten die Weihbischöfe Firmfeiern im Kölner Dom an, welche werktags und samstags im Juni bis Anfang Juli gespendet werden für alle Firmkandidat*innen an, die von der Absage betroffen sind. Die Bischofskirche ermöglicht mehr Plätze unter den aktuellen Schutzmaßnahmen, als es örtliche Kirchen bieten können. Die Mehrheit der Firmanden im Rheinviertel begrüßte dieses Angebot: „Schade, dass wir nicht in Herz Jesu gefirmt werden können, aber es hat schon was, im Kölner Dom gefirmt zu werden“, so die 15jährige Lena. Tilmann fügt hinzu: „Wer weiß schon, wie es im Herbst ausschauen wird. So haben wir die Möglichkeit, den Firmkurs auch abschließen zu können. Ich find’s cool!“

Die 50 Jugendliche, welche sich während der Sozialkontaktsperre wöchentlich per Skype Video-Konferenz in ihren Kleingruppen getroffen haben zusammen mit den zehn Firmkatechet*innen, bereiten sich nun darauf vor, wie die letzten Monate vor den Firmspendungsfeiern gestaltet werden können. Dabei ist es das Ziel, es nicht nur ausschließlich auf online Treffen zu belassen.

Firmkandidat*innen, welche das Sakrament der Firmung im Kölner Dom empfangen möchten, melden bitte die Informationen bezüglich der Firmpat*innen bis zum 15. Mai 2020 an die verantwortlichen Firmseelsorger zurück:

Carmela Verceles
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bild: Weihbischof Ansgar Puff – Erzbistum Köln © Harald Oppitz – Some rights reserved. Quelle: http://bilder.erzbistum-koeln.de