Navigation

Dringende Sanierung von Herz Jesu Orgel

Rastrieren von Pfeifen, Brennen der Rasterbretter

Ein Stifter wird jede Spende verdoppeln!

Sie ist als Königsinstrument das Herzstück jeder festlichen Liturgie: die Orgel. Unsere in Herz Jesu ist mit mehr als 55 Jahren in einem sehr kritischen Zustand. Als sie 1962 gebaut wurde, fehlten Mittel und Material für die notwendige Qualität.

Nur der Kunst unserer Organisten ist es zu verdanken, dass sie noch einigermaßen klingt. Doch jetzt kann bald nichts mehr „überspielt“ werden.

Eine gute und einsatzbereite Orgel brauchen wir auch künftig in unserer Kirche mit dem höchsten Gottesdienstbesuch. Schließlich ist Orgelmusik zur Ehre Gottes und zur erbaulichen Freude der Kirchenbesucher kein Luxus, sondern Ausdruck gelebten Glaubens. Jede Orgel steht im Dienst der heiligen Liturgie.

Die Diagnose: Technische Probleme überall, oxydierte Metallteile, funktionsschwache Spulenmagnete, aufbrechende Lötstellen, unregulierbare Windversorgung der Pfeifen durch beschädigte Windbälge, schlechte Elektrik, Brandgefahr, verrottete Holzteile, schadhafte Pfeifen, Schimmelbefall.

Das Fazit: Unsere Orgel braucht dringend eine Generalsanierung.

Die Aufgabe: Billige Maßnahmen würden nur einen schlechten Zustand zementieren, den baldigen Totalausfall unserer Orgel nicht verhindern können und widersprächen dem Gebot der Nachhaltigkeit. Eine komplett neue Orgel wäre mit fast 900.000 € viel zu teuer, ebenso der Einbau und die Anpassung einer gebrauchten Orgel zusammen mit den dann notwendigen Umbaumaßnahmen.

Die Lösung: Eine kompetente und systematische Sanierung der bestehenden Orgel durch Beseitigung der Schäden und vorhandener Defizite schaffen wir jedoch bereits für 600.000 Euro. Eine anerkannte Firma kommt unseren legitimen Wünschen entgegen, was Kosten, Qualität und auch den Zeitrahmen angeht. Dabei wird unsere Orgel sogar „gewinnen“ – durch zusätzliche Klangfarben und einen neuen Spieltisch. Auch der neu gestaltete Orgelprospekt wird im Sommer 2018 unsere Kirche aufwerten.

Und das passiert nach dem Ausbau der kranken Orgel im Januar 2018:

  • Neubau der Windladen und der mechanischen Traktur
  • Neubau der Windanlage
  • Bau eines neuen Spieltisches
  • Übernahme von 75 Prozent der Pfeifen
  • Erweiterung der Disposition um einige heute unverzichtbare Register, vor allem im Schwellwerk und im Pedal
  • Neubau des Gehäuses und Neugestaltung der Frontansicht, optische Aufwertung
  • Komplette Neuintonation und Generalstimmung

Unser Schmuckstück zur Ehre Gottes wird allen zugutekommen. Wir können uns alle schon darauf freuen, dass unsere Herz-Jesu-Kirche – endlich – eine angemessene Orgel bekommt.

 

Gemeinsam schaffen wir das

Wir brauchen kleine und große Spenden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das notwendige und schöne Anliegen zu unterstützen:

Ein Stifter wird jede Spende verdoppeln!

Jede Spende für die Sanierung der Orgel hilft!

  • Patenschaften für eine Orgelpfeife gestaffelt: 50 Euro, 100 Euro, 200 Euro, 500 Euro, 1.000 Euro, 2.000 Euro oder sogar für ein ganzes Register
  • Geschenke und Widmungen zu besonderen Anlässen

 

Spendenkonto

Ihre großzügigen Spenden erbeten wir auf das Konto der katholischen Kirchengemeinde St. Andreas und Evergislus:

IBAN: DE09 3706 0193 0010 3350 19
BIC: GENODED1PAX
PAX-Bank e. G. Köln

Bitte vergessen Sie dabei nicht als Stichwort „Orgel Herz-Jesu“ sowie Name und Adresse (für die Spendenquittung) anzugeben.

Der Einsatz für die Gemeinde soll gewürdigt und festgehalten werden:

  • Spenden werden im Spendenbuch namentlich eingetragen
  • Spenden ab 500 € werden namentlich auf einer Spendentafel aufgeführt
  • Jedem Spender wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt
  • Wünsche nach Anonymität werden selbstverständlich berücksichtigt

Haben Sie Fragen? Wir bieten das persönliche Gespräch an. Wenden Sie Sich bitte an die zentrale Rufnummer der Pfarrbüros im Seelsorgebereich Bad Godesberg 0228 38756056.

montags–freitags: 9–12 Uhr
montags, dienstags, donnerstags: 14–17 Uhr
In Ferien, montags–freitags: 9–12 Uhr

Zur Presse ...