Navigation

Claudia Plener-Kalbfleisch ist PGR-Vorsitzende

Wahlurne

PGR konstituiert und Vorstand gewählt

Der Pfarrgemeinderat von Bad Godesberg hat sich am Dienstag, den 28. November 2017 mit seiner ersten Sitzung konstituiert. Dem Gremium gehören siebzehn stimmberechtigte Mitglieder an. Zwölf von ihnen wurden bei der Pfarrgemeinderatswahl Anfang November gewählt.

Als Vorsitzende des Godesberger Pfarrgemeinderates wurde einstimmig Claudia Plener-Kalbfleisch gewählt. Sie ist Lehrerin und stammt aus der Rheinviertelgemeinde. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls einstimmig aus jeder der drei Godesberger Gemeinden eine weitere Vertretung gewählt. Für das Burgviertel Simon Kolter, für das Rheinviertel Hermann Kölling und für das Südviertel Stephanie Rieder-Hintze. Die vier gewählten Vorstände bilden zusammen mit dem Pfarrer von Bad Godesberg, Dr. Wolfgang Picken, den Vorstand des Gremiums. „Mit der Konstituierung des neuen Pfarrgemeinderates verbinden wir zuerst den Dank an alle bisherigen Gremienmitglieder, an den alten Vorstand des Pfarrgemeinderates und seinen Vorsitzenden, Dr. Hans-Clemens Köhne. Die zahlreichen Engagierten haben in den zurückliegenden fast fünf Jahren unglaublich viel geleistet. Dem neuen Pfarrgemeinderat wünschen wir Idee und Kraft, damit er gute Impulse für die pastorale Entwicklung und das kirchliche Leben in Godesberg setzen kann“, sagt Pfarrer Dr. Picken.

Der Pfarrgemeinderat ist der Pastoralrat für den Seelsorgebereich und steht dem Seelsorgeteam in allen Fragen der Seelsorge beratend zu Seite. Ebenfalls einstimmig entschied sich der Pfarrgemeinderat, die Gründung von Sach- und Ortsausschüssen in seiner nächsten Sitzung zu beraten. Sie findet noch vor Weihnachten statt. „Das Gremium ist beinahe vollständig neu zusammengesetzt. Es zeigt sich ein spannendes und vielfältiges Bild von Mitgliedern. Die Atmosphäre der ersten Sitzung war ausgesprochen angenehm und konstruktiv. Das lässt eine engagierte, dynamische und fruchtbare Arbeit erwarten“, schildert Godesbergs Pfarrer.


Pfarrgemeinderat neu gewählt

Pastoralgremium kann Arbeit aufnehmen

Im Seelsorgebereich Bad Godesberg wurden am 11. und 12. November 2017 die neuen Mitglieder des zukünftigen Pfarrgemeinderats gewählt.

Der Vorsitzende des Wahlausschusses, Manfred Wüllner, und die Mitglieder der Wahlvorstände gaben am Montag das offizielle Wahlergebnis bekannt (siehe Anhang).

Es hatten sich 22 Kandidaten auf die 12 Mandate beworben. Für jede der drei Kirchengemeinden des Stadtbezirks entfallen vier Sitze. „Mit den neuen Mitgliedern des Pfarrgemeinderates werden wir in den kommenden Jahren weitere Weichen für die pastorale Entwicklung und das Zusammenachsen des Seelsorgebereichs stellen“, sagt Pfarrer Dr. Wolfgang Picken. Neben den jetzt gewählten Mitgliedern gehören dem Gremium ebenfalls stimmberechtigt fünf Mitglieder des Seelsorgeteams und ein berufenes Mitglied an. „Bemerkenswert am Wahlergebnis ist das gute Abschneiden der Jugendvertreter. Zwei von ihnen konnten die höchste Stimmenzahl auf sich vereinen. Zudem sind neun Mitglieder neu in das Gremium gewählt worden. Daraus wird sich vermutlich eine eigene Dynamik für den Seelsorgebereich entwickeln, auf die man gespannt sein kann“, so Godesbergs Pfarrer weiter. Der Godesberger Pfarrgemeinderat wird die Pastoral des größten Seelsorgebereichs des Erzbistums Köln mitgestalten und als Organ Pfarrer und Seelsorgeteam beraten. Leitgedanke ist dabei das Motto des Seelsorgebereichs: Gemeinsam stark – vor Ort lebendig. Voraussichtlich im Dezember nimmt das Gremium mit der konstituierenden Sitzung seine Arbeit auf. In ihr wählt es seinen Vorstand und entscheidet über die zukünftige Arbeitsweise und Tagungsintervalle. In der zweiten Sitzung bestimmt der Pfarrgemeinderat über die Gründung und Zusammensetzung seiner Ausschüsse. Hier sind Gemeindeausschüsse, Kirchausschüsse und Sachausschüsse gemeint.